Blog 

by Praxis Tuina & Qigong Massage Hannover

 

 

 

 

 

 

13.06.2017
Praxis Tuina & Qigong Massage
Keine Kommentare
Qigong  (气功) https://www.tuina-qigong.de/tcm-praevention/qigong-%E6%B0%94%E5%8A%9F/
25.10.2016
Praxis Tuina & Qigong Massage
Keine Kommentare
"Fight&Train mit Martina" vertieft durch traditionelle chinesische Kampfkunst. Info: https://www.tuina-qigong.de/seminar/fight-train-17-12/ 4 Std-Trainingsspecial am 17.12.: Fight&Train mit Martina Peuser vertieft durch traditionelle chinesische Kampfkunst mit Gunawan Wibisono. Mehr Power, Schnelligkeit und Flexibilität - vor dem Weihnachtsfest wird es noch einmal sportlich! Martina Peuser (langjährige Fitness-Kampsporttrainerin) und Gunawan Wibisono (Tai Chi & Qi Gong Lehrer, TCM Experte) kombinieren Fitness mit Fight&Train und traditionelle chinesische Kampfkunst.  Der Workshop mit Kicks und Schlägen, Abwehrtechniken und Stretching ist für jedes Alter und jeden Erfahrungsgrad geeignet. Falls vorhanden, können Boxhandschuhe und Pratzen mitgebracht werden. Getränke (Tee, Wasser, Kaffee) sowie Obst sind im Preis inbegriffen. Zeit: Samstag, 17.12. von 10-14 Uhr Ort: Tai Chi Studio, Zur Bettfedernfabrik 1, 30451 Hannover Preis: 50 € / p.P. Anmeldung unter: trainingsworkshop@gmx.de oder persönlich bei Martina Peuser
01.04.2016
Praxis Tuina & Qigong Massage
Keine Kommentare
Professor Dr. rer. nat. Kristian Folta-Schoofs hat in Universität Hildesheim den möglichen Zusammenhang zwischen taoitische Atmung und deren Auswirkungen auf das Gehirn untersucht, unterstützt durch die Praxis Tuina & Qigong Massage Hannover.  Abb. 1. EEG-Mapping einer in taoistischer Atmung und Meditation erfahrenen Versuchsperson, deren Hirnaktivität für eine Zeitdauer von insgesamt 90 Sekunden unter drei verschiedenen Experimentalbedingungen aufgezeichnet wurde, welche jeweils eine Vorbereitungsphase (Dauer: 30 Sekunden, grau hinterlegter Bereich) und eine unmittelbar daran anschließende Testphase (Dauer: 60 Sekunden, weiß hinterlegter Bereich) umfassten. Die Versuchsperson wurde angeleitet, während der Vorbereitungsphase "normal" zu atmen und während der Testphase A) in gleicher Weise weiter zu atmen (Kontrollbedingung), B) kontrolliert in die taoistische Atmung zu wechseln (Taoistische Atmung) oder C) sich in einen Zustand der Meditation zu versetzen (Meditation). Die Mappings zeigen im Vergleich zur Kontrollbedingung eine Negativierung der EEG-Aktivität bei taoistischer Atmung, wohingegen in der Meditationsphase eine dazu entgegengesetzte Positivierung der Grundaktivität beobachtbar ist. Die Bedeutung der vorläufigen Befunde dieser Einzelfallstudie soll in weiterführenden Studien mit einer größeren Gruppe von Versuchspersonen geklärt werden (© K. Folta-Schoofs, Institut für Psychologie, AG Neurodidaktik, Stiftung Universität Hildesheim).

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2017 tuina-qigong.de • Tel: 0163 8888 255 • ImpressumLinksÖffnungszeiten