GUASHA THERAPIE                     

 

 

 

 

        In Zusammenarbeit mit der "Deutsche Tuina Akademie" und "Medizinisches Fortbildungszentrum Hagen GmbH 

 

 

 

 

Guasha Therapie

 

Die „Gua Sha“-Behandlung wird im asiatischen Raum traditionell zur effektiven Prävention von Krankheiten und zur Entgiftung des Körpers angewendet. Gua Sha bezeichnet eine Schab-Massage-Technik, die mithilfe eines kantigen Gegenstandes durchgeführt wird. 

 

Hierbei wird vor allem der Stoffwechsel aktiviert und reguliert und somit der Energiefluss im Körper ausgeglichen.

Gua Sha hat eine starke entgiftende und reinigende Wirkung, in dem es krankheitsfördernde Stoffe aus dem Körper leitet. Die TCM wendet diese Form der Behandlung je nach Krankheitsbild und Situation in unterschiedlichen Intensitätsstufen an.

 

 

Was passiert bei einer Gua Sha-Anwendung?

 

Hauptanwendungsgebiet für Gua Sha ist der Rücken des Patienten. Die Haut wird mittels eines speziellen stumpfen Werkzeuges (mit einem flachen, breiten Schabegegenstand aus Wasserbüffelhorn oder Jade-Stein wird in eine Richtung) in unterschiedlicher Intensität geschabt. Das Schaben kann von einer leichten Hautrötung bis hin zum leichten Bluten fortgesetzt werden.

 

Je nach Krankheitsbild und auch bei Präventivanwendungen werden Reflexzonen und Akupunkturpunkte durch das Schaben aktiviert beziehungsweise bestimmte Organe angesprochen.

 

Das Schaben ist in der Regel kaum oder nur leicht schmerzhaft und hinterlässt Spuren auf der Haut, die bis zu sechs Tagen bestehen bleiben können. Die Toleranzschwelle für Schmerzen ist von Patient zu Patient unterschiedlich.

Nur wenige Patienten empfinden Gua Sha als (leicht) schmerzhaft, dennoch kann diese Wahrnehmung variieren. Professionelle Anwender gehen jedoch immer auf das Empfinden der Patienten ein und variieren die Intensivität der Anwendung.

 

 

 

Für welche Berufsgruppen ist die Guasha-Therapie-Ausbildung geeignet?

  • Ärzte
  • Heilpraktiker
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Ergotherapeuten

 

 

 

Indikationen und Krankheitsbilder, die mit Guasha-Therapie behandelt werden können:

 

  • Internistische Erkrankungen:
    - Asthma bronchiale
    - Appetitlosigkeit
    - Diarrhoe
    - Obstipation
    - Refluxösophagitis

 

  • Stützbewegungsapparat:
    - Weichteilrheumatismus (Myalgien)
    - Cervikalsyndrom 
    - Dorsalgie
    - Lumbalgien 
    - M. piriformis-Syndrom
    - Impingementsyndrom
    - Myofasziale Triggerpunkte 

 

  • Psychosomatische Erkrankungen:
    - Erschöpfungszustände
    - Schlafstörungen
    - Psychovegetatives Stresssyndrom

 

  • Kosmetik (Gesicht) Guasha 

 

 

 

 

Termine:

 

Samstag     09:00 -  18:00 Uhr

Sonntag      09:00 -  15:00 Uhr

 

 

 

 

Preis:  270,- Euro

 

 

 

 

Referent:

 

Gunawan Wibisono

Diplom (DTA) Tuina

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine & Kursort

 

 

 

 

Medizinisches Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Franzstraße 4
58091 Hagen

 

02. - 03. März 2019

 

Anmeldung

 

 

 

 

 

Deutsche Tuina Akademie

Dorfstraße 15
15712 Königs Wusterhausen

 

13. - 14. Juli 2019

 

Anmeldung

 

 

 

 

 

Medizinisches Fortbildungszentrum Hagen GmbH

Franzstraße 4
58091 Hagen

 

30. November  -  01. Dezember 2019

 

Anmeldung

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2018 tuina-qigong.de • Tel: 0163 8888 255 • ImpressumDatenschutzLinksÖffnungszeiten